18.01.2013 rbb: Hohe Mietkosten für neue Räume

18.01.2013 rbb: Hohe Mietkosten für neue Räume
Abschiebegefängis am Flughafen weitgehend ungenutzt

Knapp fünf Monate nach seiner Eröffnung steht das Abschiebegefängnis am neuen Flughafen Berlin Brandenburg in Schönefeld trotz hoher Unterhaltungskosten weitgehend leer.

Bisher haben dort nur fünf Menschen einige Tage lang übernachtet, wie ein Sprecher des Potsdamer Innenministeriums am Freitag dem rbb sagte. Eine vierköpfige syrische Familie durfte anschließend einreisen und hat Asyl beantragt. Der fünfte Flüchting, ein Mann aus der Türkei, musste dagegen in seine Heimat zurückfliegen. Die Warmmiete für das Gebäude kostet das Land monatlich rund 12.000 Euro.

Räume für das Asyl-Schnellverfahren
Die Einrichtung auf dem Gelände des künftigen Airports in Schönefeld (Dahme-Spreewald) soll im Rahmen des sogenannten Flughafenverfahrens genutzt werden. Bei diesem 1993 eingeführten Asyl-Schnellverfahren werden Flüchtlinge, die ohne Papiere oder aus sogenannten sicheren Drittstaaten einreisen, direkt am Flughafen in bewachten Unterkünften untergebracht. Binnen zwei Tagen muss über ihren Antrag entschieden werden.
Das Abschiebegefängnis am bisherigen Flughafen in Schönefeld war wegen seiner ungünstigen Lage und seines schlechten Zustands geschlossen worden.

http://www.rbb-online.de/themen/flughafen-ber/flughafen_ber/countdown/abschiebegefaengis.html