15.12.2011, Freie Presse: Kritik an Abschiebegefängnis auf Hauptstadtflughafen in Schönefeld

15.12.2011, Freie Presse: Kritik an Abschiebegefängnis auf Hauptstadtflughafen in Schönefeld
Ankommende Flüchtlinge gelten dort offiziell als „nicht eingereist“

Frankfurt/Main (dapd). Linkspartei und Grüne kritisieren den geplanten Bau eines Abschiebegefängnisses auf dem künftigen Hauptstadtflughafen in Schönefeld für jährlich rund 300 Personen. Dort sollen auch unbegleitet ankommende Kinder festgehalten werden, habe das Bundesinnenministerium auf eine Linke-Anfrage bestätigt, schreibt die „Frankfurter Rundschau“.

Ankommende Flüchtlinge gelten dort offiziell als „nicht eingereist“ und könnten schneller abgeschoben werden. „Es ist für Asylsuchende nicht nachvollziehbar, warum sie in Deutschland erst in einem Gefängnis landen und man ihnen dann eröffnet, dass sie sich außerdem noch gar nicht in Deutschland befinden“, kritisierte die Linke-Abgeordnete Ulla Jelpke.

Der Grünen-Politiker Josef Winkler nannte das Vorhaben, minderjährige Flüchtlinge dem Flughafenverfahren zu unterziehen, einem „eklatanten Verstoß gegen die Kinderrechtskonvention“.

dapd

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/Kritik-an-Abschiebegefaengnis-auf-Hauptstadtflughafen-in-Schoenefeld-artikel7849462.php